Rezension: Divergent & Insurgent




Infos:

Name: Divergent & Insurgent
Autor: Veronica Roth
Originaltitel: -
Verlag: Katherine Tegen Books
Seiten: 496 & 544
Reihe: Divergent 1 & 2
Preis: 13,99 € & 12,90 €
Hörbuch: -
ISBN: 0062024027 & 0062024043
Erscheinungsdatum: Mai 2011 & 2012


Klappentext (1. Band):

In Beatrice Prior's dystopian Chicago, society is divided into five factions, each dedicated to the cultivation of a particular virtue—Candor (the honest), Abnegation (the selfless), Dauntless (the brave), Amity (the peaceful), and Erudite (the intelligent). On an appointed day of every year, all sixteen-year-olds must select the faction to which they will devote the rest of their lives. For Beatrice, the decision is between staying with her family and being who she really is—she can't have both. So she makes a choice that surprises everyone, including herself.

During the highly competitive initiation that follows, Beatrice renames herself Tris and struggles to determine who her friends really are—and where, exactly, a romance with a sometimes fascinating, sometimes infuriating boy fits into the life she's chosen. But Tris also has a secret, one she's kept hidden from everyone because she's been warned it can mean death. And as she discovers a growing conflict that threatens to unravel her seemingly perfect society, she also learns that her secret might help her save those she loves . . . or it might destroy her.


Zusammenfassung:

Notiz: Ein paar Begriffe könnten den Deutschlesern unter euch etwas fremd sein, denn ich habe die englischen Ausgaben gelesen und gerade die Fraktionsnamen wurden geändert. Außerdem möchte ich nicht spoilern, deswegen fällt die Zusammenfassung sehr karg aus ^^

In einem dystopischen Chicago sind die Menschen in fünf Fraktionen eingeteilt. Mit 16 hat jeder Einwohner die Chance seine Fraktion für den Rest seines Lebens zu wählen. Damit beginnt für jeden eine Eingewöhnungszeit, welche bei manchen sogar zur Fraktionslosigkeit führen kann. Und das ist in dieser Welt das Schlimmste, was passieren kann...
Beatrice Prior wurde in Abnegation geboren, fühlte sich deren Standard aber nie wirklich gewachsen. Umso mehr Angst hatte sie dann vor dem Einteilungstest, den sie zu bewältigen hatte. Alles hätte sie erwartet, aber das Ergebnis auf keinen Fall...


Eigene Meinung:

Ok, wie fange ich am besten an?
Gekauft habe ich mir die Bücher, weil Dani total davon geschwärmt hatte. Ich wollte sie eigentlich nie haben, auf deutsch klangen die Bücher überhaupt nicht interessant, aber ich bin echt froh, dass ich mich doch dazu entschieden habe. Meine Erwartungen waren ja nicht gerade groß, weil die Inhaltsangaben der deutschen Bücher mich nicht wirklich überzeugt hatten, und je mehr davon gesprochen wurde, desto mädchenhafter klang alles für mich und ich dachte mir, dass das wieder so ein Buch wäre, das die Liebesgeschichte ins Rampenlicht stellte und den Rest etwas blass ließ.
Ich habe mir durch den Titel so etwas in der Art vorgestellt: "Oh, er ist meine Bestimmung". Aber weit gefehlt.

Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und ich mag, dass Veronica Roth vieles auch ein wenig wissenschaftlich erklärt. Sie schreibt nicht einfach, dass Tris' Hirn anders ist, nein sie sagt auch was und in welchem Teil vom Hirn und ich finde das toll und recht interessant. Genau dadurch sind im Englischen dafür ein paar Wörter dabei, die man nicht auf Anhieb versteht. Man kommt aber auf jeden Fall schnell durch die Bücher.

Die Geschichte ist interessant. Menschen, die in extrige Fraktionen eingeteilt werden, damit es Frieden gibt, das scheint mir sehr ausgefallen. Ich habe schon einige Dystopien gelesen und ich muss sagen es ist schwer etwas Neues zu finden. Ich finde Veronica Roth hat es geschafft, obwohl es einige Stränge gibt, die in anderen Büchern auch auftauchen. Apokalyptische Zustände, Rebellen, etc. Trotzdem hat mich die Grundidee vollends überzeugt. Ich muss sagen, dass mich gerade das Ende vom zweiten Band sehr neugierig gemacht hat, weil ich mir nicht vorstellen kann, wie es weitergeht. Zwischen Band 1 und Band 2 ging es ziemlich gut, aber jetzt habe ich wirklich kaum Vermutungen.
Ich finde Veronica Roth hat sich da wirklich einiges einfallen lassen. Die Art und Weise, wie Tris denkt und wie sie sich durch die Eingewöhnungszeit bei den Dauntless kämpft, gefiel mir sehr. Aber auch die Verbindungen zwischen den ganzen Fraktionen und ihre Aufgaben fand ich recht interessant. Was mich aber sehr verwunderte und teils schockte, war der Drang der Autorin jeden zu töten. Ich meine, ohne Scherz, ich habe noch nie so viele Tode in zwei Büchern gelesen. Jetzt mal ernsthaft?! War da auch nur die Hälfte überhaupt nötig?

Die Charaktere sind bunt gemischt, auch wenn ein paar Charaktere leider etwas blass blieben. Aber vor allem Tris und Four haben es mir angetan (hier nochmal danke an meinen Mitblogger, der mir die wahre Identität von Four gespoilert hat -.-'). Tris, die Eigensinnige und teils Zweifelnde, die aber trotzdem unabhängig und stark ist. Four, der intelligente Charmebolzen mit Biss. Aber auch Nebencharaktere wie Christina oder Will haben mir ziemlich gut gefallen. Lediglich gegen Jeaninne und ab dem zweiten Teil auch gegen Caleb hab ich einen Hass geschoben -.-

Gibt es also Kritikpunkte? Ja, schon ein wenig. Der erste Band war super, dem würde ich fünf Pingus geben, aber leider blieb da der Funke aus, deswegen bleibt es dann doch bei viereinhalb Pingus. Dem Zweiten würde ich für den langatmigen Anfang etwas abziehen, weil es da echt lange dahinplätscherte, bis es endlich wieder richtig interessant wurde. Darf ich auch die unnötigen Tode als Kritikpunkt werten? Nicht? Mach ich aber ;)


Design:

Mir gefällt das Design total. Es hat was schön dystopisches und ist ein echter Hingucker. Die Fraktionszeichen von Dauntless und Amity sehen total toll aus und ich und Dani waren schon heiß am diskutieren, welches Fraktionszeichen wohl auf den dritten kommt ;)


Fazit: 

Tolle Dystopie mit bekannten Strängen, aber genug neuen Ideen. Ich bin verliebt in Tris und Four und sehr gespannt auf den dritten Teil. Die Bücher bekommen von mir 4 Pingus mit Tendenz zu fünf, aber der schleppende Anfang des zweiten machen es dann doch nicht möglich /:



Liebe Grüße :*





Kommentare on "Rezension: Divergent & Insurgent"

  1. Ich bis jetzt nur den ersten Teil gelesen, weshalb ich mir jetzt nur das Fazit durchgelesen habe. Ich mochte "Die Bestimmung" auch sehr, von daher bin ich schon ganz gespannt auf den zweiten Teil :)

    Liebe Grüsse
    Vanessa

    PS: Es ist definitiv zu lange her, als ich euren Blog das letzte Mal besucht habe. Euer neues Design ist nämlich richtig, richtig toll!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kein Problem! Ich lese bei Rezensionen von Büchern, die ich noch nicht gelesen habe auch immer nur das Fazit ;)

      lg bibi (:

      PS: Dankeschön :D

      Löschen