Rezension: Saphirblau

"'Ha! Von wegen anmutig wie eine Windmühle!', sagte ich.
'Ein absolut unverschämter Vergleich', stimmte Gideon zu. 'Da tanzt dich jede Windmühle locker an die Wand.'"

Originaltitel: -
Verlag: Arena
Reihe: Liebe geht durch alle Zeiten 02
Seiten: 400
Preis: 16,99
ISBN: 978-3401063478
Erscheinungsdatum: Januar 2010

Vollständiges Cover



Frisch verliebt in die Vergangenheit, das ist vielleicht keine gute Idee. Das zumindest findet Gwendolyn, 16 Jahre alt, frisch gebackene Zeitreisende. Schließlich haben sie und Gideon ganz andere Probleme. Zum Beispiel die Welt zu retten. Oder Menuett tanzen zu lernen. (Beides nicht wirklich einfach!) Als Gideon dann auch noch anfängt, sich völlig rätselhaft zu benehmen, wird Gwendolyn klar, dass sie schleunigst ihre Hormone in den Griff bekommen muss. Denn sonst wird das nichts mit der Liebe zwischen allen Zeiten.


Nach den turbolenten Abenteuern in Rubinrot, kamen Gwendolyn und Gideon wieder in ihrer Zeit an. Frisch verliebt. Aber falls Gwendoly dachte, sie hätte nun etwas Zeit, für sich oder für Gideon, schnitt sie sich gehörig ins eigene Fleisch, denn Zeit, obwohl sie eine Zeitreisende war, hatte sie bei Gott nicht. Auf gings zu den nächsten Treffen mit dem Grafen in der Vergangenheit, auf Partys des 18. Jahrhunderts und auf Geheimmeetings mit ihrem Großvater. Denn dieser hatte einige interessante Details für sie...


Saphirblau kann wirklich ohne Probleme mit Rubinrot mithalten. Es ist wieder witzig gehalten, aber diesmal kommt auch die Romantik nicht zu kurz. Kerstin Giers Schreibstil hat mich beim Lesen öfters fast umgehauen vor lachen.
Die Charaktere sind wirklich vielfältig und klar strukturiert, wie in Rubinrot. Auch wenn ich sehr unschlüssig bin, was Gideon angeht. Soll ich ihn mögen? Ich weiß es nicht. Er macht es einem aber auch schwer. Aber lest selbst ;)
Dafür umso sicherer bin ich mir bei einem der neuen Charaktere: Xemerius! Der kleine Wasserspeier ist wirklich das i-Tüpfelchen auf dem Ganzen. Seine witzigen Einschübe und sarkastischen Bemerkungen trieben mir die Tränen in die Augen.
Die Geschichte selber zieht sich wie in Rubinrot voran. Es sind einige Zeitreisen, die dabei helfen sollen, dass Gwendolyn mehr herausfindet, aber auch einige, die dabei helfen sollen, dass der Graf seinem Ziel näherkommt. Manch einem mag das nun etwas langatmig vorkommen, aber glaubt mir, durch Giers Schreibstil und Witz und Charme, kommt einem das gar nicht langatmig vor. Man wird nur gereizt, immer weiter zu lesen ;)


Das Design ist in etwa das selbe wie bei Rubinrot. Dieses mal eben hellblau gehalten (Saphir war wohl ausverkauft.) und mit Xemerius (denke ich) am Rand und sich besser verstehenden Schattenmenschen (Gideon und Gwendolyn ^^). Gerade die beiden Menschen in der Mitte passen sehr zum Inhalt, da sich in diesem Teil der Reihe ja zeigt, dass die beiden sich etwas näher kommen und einander immer mehr mögen. Das Design gefällt mir im Allgemeinen sehr gut, auch wenn ich gerne etwas Saphirblau gesehen hätte. ^^


Ein Buch, das vor Witz und Charme nur so sprüht und trotzdem nicht die Romantik vergisst. Eine tolle Leselektüre, die ich wirklich jedem empfehlen würde! Das Buch liest sich wie nichts ^^ Natürlich 5 Pingus ;)








Kommentare on "Rezension: Saphirblau"

  1. Hey :)

    Das Buch habe ich auch gelesen, bin auch total begeistert davon. Ich liebe die Reihe.

    Ich habe im moment ein Gewinnspiel am laufen, würde mich freuen, wenn ihr mitmachen würdet:
    http://my-magic-and-mystic-life.blogspot.de/2012/06/ein-dank-euch.html

    Liebe Grüße und einen schönen Mittwoch :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow! Wirklich schöner Blog, bin gleich mal Leserin geworden ;)

      Leider kommen wir alle drei aus Österreich und können nicht beim Gewinnspiel mitmachen.

      Wünsche dir aber trotzdem noch viel Spaß und Erfolg mit dem Gewinnspiel & auch mit dem Blog. (:

      lg bibi

      Löschen
  2. Habs auch erst gelesen und rezensiert & lese jetzt smaragdgrün.^^
    War auch mega begeistert. Schöne Rezi. :)

    LG, Liss ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön (:

      Smaragdgrün ist ja ein richtiger Schinken, aber es lässt sich wirklich schnell lesen ;)
      Hoffe, dass es dir auch gefällt :D

      lg bibi

      Löschen